Neues Buch verfügbar: Technik visualisieren

Jeder Technische Redakteur setzt Bilder ein, um die Anleitung attraktiv und verständlich zu machen.
Genauer betrachtet sind die Bildfunktionen sehr viel weitreichender und geben uns die Chance Verstehensprozesse noch gezielter zu unterstützen.

Im Buch habe ich sehr viele Aspekte herausgearbeitet, die mir vorher nicht so deutlich waren, z.B.:

  • Das Bild stellt auf einfache Weise den Bezug zwischen Anleitungsseite und Geräteteil her.
  • Ein Bild zeigt nicht nur Realität, sondern visualisiert mentale Modelle oder Betrachtungen (z.B. ein Spannungsverlauf)
  • Das Bild stellt bei einer Text-Bildkombination einen Fixpunkt dar und wird durch die Erklärungen immer mehr durch Bedeutung gefüllt.
  • Ein Bild ist eine gute Kommunikationsgrundlage: Alle akzeptieren das Gezeigte als richtig (oder diskutieren Details) und können durch Zeigen den Fokus auf ein Detail lenken.

Weitere Kapitel beschäftigen sich mit den Inhalten, die wir visualisieren (Aufbau und Funktion, Handlungen, Technische Unterlagen), zeigen die Vielfalt der Darstellungsarten und sehr viele praktische Aspekte:

  • Wie kann ich Bilder beim Schreiben mitdenken?
  • Wie stelle ich einen optimalen Bild-Text-Bezug her?
  • Was muss ich beim Fotografieren beachten?
  • und vieles mehr …

Das Buch ist im Druck und wird Ende September zur Verfügung stehen.
Es ist bis zum 10. Oktober zum Subskriptionspreis erhältlich -> Juhlshop

Ein Gedanke zu „Neues Buch verfügbar: Technik visualisieren

  • 17.10.2019 um 6:48
    Permalink

    Sehr geehrter Herr Juhl,

    ich habe mir ihr Buch bereits Ende September bestellt. 🙂 und auch schon mehrfach reingelesen, da mich dieses Thema sehr interressiert.

    Wir sind ein Hersteller von Serviceliften in Windkraftanlagen. Für die Darstellung der Bedienung, Montage und Wartung ist es unserer Ansicht nach sehr wichtig, gute Bilder zu haben. Anfangs wurden sehr viele Bilder von einer Agentur erstellt (im Bereich Marketing ist das auch immer noch der Fall), aber das sprengt dann doch irgendwann den Kostenrahmen und auch der zeitliche Ablauf war nicht immer optimal. Fotos waren für uns auch keine Alternative, da die Dokumentation parallel zur Entwicklung des Produktes erstellt wird, damit für die abschließende Baumusterprüfung die Unterlagen vollständig sind.
    Unser derzeitiger Weg ist folgender:

    • Meine Kollegin und ich arbeiten mit den CAD-Modellen.
    • Wir positonieren das Modell in einer günstigen Perspektive, (eventuell exoplodiert),
    • erstellen eine Zeichnung dieser Perspektive
    • und leiten eine dxf Datei ab.
    • Diese öffnen wir mit Adobe Illustrator
    • und malen die interaktiv aus.

    Dieser relativ zeitaufwendige Prozess führt zu einem für uns zufriedenstellendem Ergebnis und gibt uns auch die Möglichkeit eventuelle Änderungen relativ schnell umszusetzen.

    Vielen Dank für das gelungene Buch.

    Beispielbild
    Beispielbild

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.