Online-Meeting

Online-Meeting mit Dietrich Juhl zum Thema verständliche Bedienungsanleitungen.

Jeweils Dienstag um 11:00 und Donnerstags (bzw. Freitags) um 14:00 findet ein offenes, kostenloses Online-Meeting statt.
Dienstags mit Schwerpunktthema, Donnerstags als Open Space.

Plan als PDF

 Juli Schwerpunktthema
Do02. Juli14:00abstrakte Inhalte visualisieren
Di07. Juli12:00fällt aus
Do09. Juli14:00fällt aus
Di14. Juli11:00TD mit Word als Tool
Do16. Juli14:00open Space
Di21. Juli11:00Use Cases von Anleitungen
Do23. Juli14:00open Space XXX fällt ggf. aus XXX
Di28. Juli11:00EPPO – Every Page is Page One
(Buch von Mark Baker)
Do30. Juli14:00open Space
 August Schwerpunktthema
Di04. August11:00Zielgruppeneinschätzung
Do06. August14:00open Space  XXX fällt ggf. aus XXX
Di11. August11:00Papier oder Online?
Do13. August14:00open Space
Di18. August11:00Was ist anders bei Online?
Do20. August14:00open Space
Di25. August11:00Software-Anleitungen, Einführung ins Buch
Do27. August14:00open Space
 September Schwerpunktthema
Di01. Sept.11:00Software-Anleitungen handlungsorientiert
Do03. Sept.14:00open Space
Di08. Sept.11:00Software-Anleitungen funktionsorientiert
Do10. Sept.14:00open Space
Di15. Sept.11:00NN XXX fällt ggf. aus XXX
Do17. Sept.14:00open Space
Di22. Sept.11:00Visualisieren, Einführung ins Buch
Do24. Sept.14:00open Space
Di29. Sept.11:00abstrakte Inhalte visualisieren

Covid19 in Zahlen

Für mich als Naturwissenschaftler sind die Zahlen über die Corona-Ausbreitung in der Presse immer etwas vage. Wenn Sie genauere Zahlen und Betrachtungen ansehen wollen, empfehle ich die folgende Seite:

https://ourworldindata.org/coronavirus#confirmed-covid-19-deaths-by-country

Dort finden Sie ausführliche aktuelle Zahlen, und Verläufe z.B. die Zunahmen der letzten Tage und interaktive Grafiken, wie z.B. die von heute
(27.03.2020):

Die Grafik zeigt die Gesamtzahl, einzelne Länder können angewählt und eingeblendet werden (hier natürlich nicht interaktiv).

Ruf doch mal an … mit Video?

In Zeiten des sozialen Abstands könnten wir doch mal wieder telefonieren … oder noch besser videotelefonieren. Einfach zum Hörer greifen und den anderen anrufen. Doch was schon 150 Jahre einfach möglich ist und heute mit Smartphone noch einfacher und direkter, geht mit Videoanrufen nicht. Natürlich kenne ich Skype und Whatsapp! Aber ich vermisse die Einfachheit mit der ich auch ältere Menschen anrufen kann und die Einfachheit für die älteren Menschen.

Bisher muss ich mich mit dem anderen erst auf ein Programm einigen, z.B. Skype, ihm wahrscheinlich noch bei der Installation helfen und wahrscheinlich vorher noch analog anrufen und zum skypen verabreden.
Das habe ich auch jahrelang mit meiner Mutter gemacht, etwas umständlich aber es ging – meistens. Leider hat Skype immer wieder die Bedienoberfläche geändert, so dass meine Mutter dann nicht mehr klar kam und jemand vor Ort helfen musste.
Ich benutze Skype deswegen nicht mehr.

Ein Fortschritt heißt sicher Whatsapp, mit dem man zumindest mit jedem Whatsapper videotelefonieren kann, auch weitgehend problemlos, ohne vorherige Verabredung. Aber eben nur mit Whatsappern.
Auch die Bedienoberfläche scheint mir nicht ganz unproblematisch für ältere Menschen, angerufen werden geht, aber selber jemand anrufen ist m.E. nicht so einfach.

Warum gibt es keinen Standard? Ein Videotelefon, mit dem ich jeden anrufen kann und das so einfach zu bedienen ist, wie das alte Analoge. Ein Videotelefon, dass ich an meinem PC, meinem Smartphone oder sogar an meinem TV benutzen kann? Ein Videotelefon, dass auch ältere Menschen problemlos bedienen können, das nicht nach jedem Update neu erklärt werden muss.

Was haben wir als Gesellschaft falsch gemacht, dass so einfache Dinge, wie videotelefonieren, nur so umständlich gehen? Was können wir besser machen? Wer kann das besser machen?

Ich nutze jetzt Whatsapp und freue mich auf Ihren Videoanruf 😉

Mit besten Wünschen für mehr Fortschritt

Dietrich Juhl

Online-Workshop „Software-Anleitungen“

Workshop Software-Anleitungen verständlich erstellen, Dietrich Juhl, Systematik, skalierbare Strukturen

Anleitungen für Software stellen besondere Anforderungen an Technische Redakteure. Denn oft machen hier intuitive Bedienkonzepte „viel Anleitung“ überflüssig. Stattdessen gilt es, Features und Funktionen zu erklären. Mit den herkömmlichen Schritt-für-Schritt-Anleitungen kommen Sie nicht weit. Sie brauchen neue Konzepte und Strukturen, die sich flexibel an die Eigenarten der jeweiligen Software anpassen lassen. Im Workshop stelle ich Ihnen mehr als 10 systematische Beschreibungsansätze vor. Richtig kombiniert, leiten Sie den Anwender zur Handlung an oder vermitteln ihm Funktionswissen. Bedarfsgerecht, nachvollziehbar und auf den Punkt.

Der intensive Workshop richtet sich an Technische Redakteure, die Software-Anleitungen schneller, leichter und systematischer erstellen wollen. Dabei bleibt es nicht bei der Theorie. Sie üben die neuen Beschreibungsmodelle an eigenen Beispielen, können das Erlernte sofort erproben und erhalten direktes Feedback.

Mehr Infos

Der Workshop findet vom Juli bis Dezember 2020 jeden Monat als Online-Workshop statt.
Mehr Infos zum Online-Workshop
Termine 2020 

Beziehungsbilder

Jeder Technische Redakteur benutzt Bilder, um die Anleitung verständlicher und interessanter zu machen. Doch was macht das Bild eigentlich beim Benutzer? Welche Funktion haben Bilder und wie kann ich sie noch gezielter und effektiver einsetzen?

Für mein neues Buch* habe ich Bildfunktionen gesammelt, geordnet und systematisiert. Dabei kamen viele bekannte und einige neue Aspekte heraus:

Bilder illustrieren, machen anschaulich und konkretisieren. Kennen wir … könnte man aber noch viel zu sagen.

Neu für mich war, wie sehr Bilder den Bezug zwischen Anleitung und Gerät herstellen. Der Anwender hat zwei Dinge vor sich:

Mehr lesen

Visualisieren ist mehr als das Zeigen von Realität

In Anleitungen verwenden wir Bilder vielfach um die Realität zu zeigen oder den Bezug zur Realität herzustellen.
Doch Bilder können viel mehr. Vor allem gewähren sie neue Einblicke, spezielle Sichten und die Visualisierung abstrakter Modelle.
Als Technische Redakteure erdenken wir solche Bilder, stellen sie her und komponieren perfekte Informationen aus Bild und Text.
Ein paar Beispiele:


Bilder in Anleitungen zeigen die Realität, veranschaulichen, zeigen Teile (mit Benennung) und Handlungen. (Bildquelle: Brother)


Mehr lesen