Etwas mehr Selbstbewustsein bitte

Wenn TD-Kollegen unser Metier als „notwendiges Übel“ darstellen oder den Zweck von Technischer Dokumentation auf die „Abwendung juristischer Ansprüche“ reduzieren, geht das m.E. völlig an der Sache vorbei und verkennt, was wir heute leisten und vielleicht noch mehr leisten können.

Gute TD ist die zentrale Festschreibung des aktuellen Entwicklungsstandes und das Zur-Verfügung-stellen der Informationen für alle Beteiligten in allen Produktlebensphasen. Gut gemacht erspart TD viele Stunden der Verwirrungen, Rückfragen, Fehler und sicher auch Unfälle. Gut gemacht führt die TD den Anwender durch die klassischen Use Cases, wie Inbetriebnahme oder Einarbeitung und liefert ihm Antworten auf aufkommende Fragen.

Wer jemals in einer Firma mit funktionierender TD gearbeitet hat, weiß wie viel entspannter die Arbeit ist, wenn verläßliche Information zentral verfügbar und das notwendige Knowhow für alle Anwender verständlich zugänglich ist. Dafür arbeiten wir, daran arbeiten wir, dafür sollten wir noch mehr tun.
Vor allem sollten wir unsere Bedeutung und die Anerkennung im Unternehmen und in der Gesellschaft weiter fördern. Wir leisten einen wichtigen Beitrag in der Wissensgesellschaft, in der wir uns befinden. Wir tragen dazu bei Technik verständlich und anwendbar zu machen.

Anleitungen sind gut, helfen den Anwendern, werden benutzt (auch wenn viele das Gegenteil behaupten)!
Tragen Sie bitte dazu bei. Das fängt mit der Eigenliebe an – nur wer sich selbst liebt, kann auch von anderen geliebt werden.
Deswegen: Bitte mehr Selbstbewustsein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.