Gehört Fachwissen in eine Anleitung?

Fachwissen gehört eigentlich nicht in eine Anleitung!
Eine Anleitung vermittelt das notwendige Geräte- und Handlungswissen zu einem Gerät / zu einer Maschine / zu einer Software.
Als Anleitungsschreiber kann und muss man davon ausgehen, dass der Anwender das notwendige Fachwissen bereits mitbringt, oder falls er es nicht hat, sich anderweitig besorgt.
Grundsätzlich steht es Ihnen als TR aber frei, Fachwissen in die Anleitung aufzunehmen.

Beispiele

  • Fön.
    Die Anleitung beschreibt die Bedienelemente und Handlungen mit diesem Fön.
    Wie man eine Fönfrisur macht, ist Fachwissen. (Das steht nicht in der Anleitung.)
  • Kreissäge
    Die Anleitung beschreibt die Schalter, Hebel usw. der Kreissäge
    und leitet zum richtigen Handeln an.
    Wie man Holz richtig sägt, ist Fachwissen. (Das steht nicht in der Anleitung.)
  • Excel
    Die Anleitung erklärt die vorhandenen Funktionen und gibt Anleitung für viele Handlungen.
    Wie man eine Tabellenkalkulation sinnvoll im eigenen Bedarf anwendet, ist Fachwissen. (Das steht nicht in der Anleitung.)
  • Schach
    Die Anleitung beschreibt die Spielregeln, z.B. welche Züge erlaubt sind.
    Die Strategie (wie muss ich spielen, um zu gewinnen?) ist Fachwissen. (Das steht nicht in der Anleitung.)

Ausnahmen

Trotzdem gibt es manchmal Ausnahmen, bei denen sich der Autor entschlossen hat, Fachwissen doch oder zumindest teilweise in die Anleitung zu schreiben. Beispiele:

  • Fotoapparat, Langzeitbelichtung
    Langzeitbelichtung ist Gerätewissen und muss beschrieben werden.
    Mit der Langzeitbelichtung eine Aufnahme bei Nacht zu machen, ist Fachwissen (das gehört eigentlich nicht in die Anleitung).
    Trotzdem ist es bei Anleitungen zu Fotoapparaten üblich, z.B. dieses Fachwissen in der Anleitung zu vermitteln. Häufig finden Sie also ein Kapitel „Nachtaufnahme“ oder „Fotografieren bei Nacht“.
  • Fotoapparat, Tiefenschärfe
    Die Kenntnis der Tiefenschärfe mit allem Drum und Dran, ist eigentlich Fachwissen (das der Anwender mitbringen sollte).
    Trotzdem wird es vielfach in Anleitungen vermittelt.

Normalerweise kein Fachwissen

Ich würde in den meisten Fällen Fachwissen nicht in der Anleitung vermitteln, um eine klare Grenze zu ziehen. Aber:

  • Wenn Fachwissen erforderlich ist, muss das m.E. in der Einleitung erwähnt werden.
  • Sinnvoll kann es auch sein, eine Kurzfassung des notwenigen Fachwissens zu geben, anhand derer der Anwender selber prüfen kann, ob er dieses Fachwissen hat.

In welchen Fällen ist Fachwissen in Anleitungen sinnvoll?

In folgenden Fällen können Sie überlegen, ob Fachwissen doch in die Anleitung aufgenommen werden soll:

  • Wenn eine Nutzung ohne Fachwissen nicht erfolgen kann
    und das Fachwissen bei den meisten Anwendern nicht vorausgesetzt werden kann.
  • Wenn das Fachwissen relativ neu ist und Ihr Gerät dieses neue Fachwissen benutzt.
    (In vielen Fällen ist es dann eine Erweiterung eines vorhandenen Fachwissens um wenige neue Aspekte).

Problem: Fachwissen vermitteln

Je nach Fachwissen kann es leicht oder schwierig sein, dieses schriftlich zu vermitteln.

  • Die angesprochene Nachtaufnahme läßt sich relativ leicht vermitteln.
  • Bei der Tiefenschärfe wird es schon schwieriger.
  • Vieles Fachwissen erfordert eher eine Ausbildung, die nicht durch eine Kurzfassung in einer Anleitung ersetzt werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.